Einladung zur Maiandacht am Sonntag 7. Mai, 17:00h, Bucherser Kirche, wir freuen uns auf Deinen Besuch

Geschichte/historie

Entstehung
Das Gebiet des Gutes Welleschin reichte bis an den Buchersbach und gehörte dahin, sowie Meinetschlag, Zirnetschlag usw. Auch die Bucherser Waldgegend, welches Besitz mit dem Gute Welleschin 1387 an die Herren von Rosenberg überging.

Zur besseren Ausnützung der dichten Wälder wurde zuerst in dieser Gegend unter Fürst Emanuel von Buquoy eine Glashütte errichtet, jedoch erst 1758 entstanden die ersten Dominkaliste – Ansiedlungen und gab der große Buchenwald Anlass zur Benennung des Ortes, der sich regelmäßig entwickelte und 1798 schon 68 Häuser mit 16 Familien zählte.

Weiterlesen

Gewerbe
Zusammenstellung der Gewerbeausübenden in der Gemeinde Buchers
von Gerhard Pauer
Diese mit Vorbehalt von mir angefertigte Zusammenstellung kam zu Stande, weil mir von Erich Bierampl Bad Aibling und auch von der Obfrau des Bucherser Heimatvereines Gertraud Bierampl, Ingolstadt Aufzeichnungen vorlagen und weil von mir mehrmals befragte, in Oberösterreich ansässig gewordene Bucherser vielfache Auskünfte erteilten. Dafür bedanke ich mich bei diesen sehr.

Weiterlesen

 

Die alte Holzschwemme am Buchersbach
Das Gratzener Bergland (Novohradské hory) war immer schon wegen der Größe und der Qualität seines Waldbestandes bekannt. In der Mitte des 18. Jahrhunderts befasste sich der ehemalige Inhaber der Herrschaft Gratzen (Nové Hrady) Franz Leopold Buquoy mit der Idee der Holztrift. Diese sollte besonders auf dem Fluss Maltsch („Malše“) erfolgen, der den Hauptwasserlauf im Gratzener Bergland darstellt, sowie auch auf seinen Nebenflüssen – dem Bucherser Bach (Pohorský potok) und der Schwarzau (Černá).

Weiterlesen

 

holzschwemme

Holzdrift und Flößerei
Das Gratzener Bergland (Novohradské hory) war immer schon wegen der Größe und der Qualität seines Waldbestandes bekannt. In der Mitte des 18. Jahrhunderts befasste sich der ehemalige Inhaber der Herrschaft Gratzen (Nové Hrady) Franz Leopold Buquoy mit der Idee der Holztrift. Diese sollte besonders auf dem Fluss Maltsch („Malše“) erfolgen, der den Hauptwasserlauf im Gratzener Bergland darstellt, sowie auch
auf seinen Nebenflüssen – dem Bucherser Bach (Pohorský potok) und der Schwarzau (Černá).

Weiterlesen

 

Darstellung im franziszeischen Kataster
Die Darstellung von Buchers (Puchers) im Franziszeischen Kataster von 1826
von Gerhard Bachofner
Der Franziszeische Kataster ist der erste vollständige österreichische Liegenschaftskataster. Er ist der Vorgänger der Grundstücksdatenbank und der Digitalen Katastralmappe und enthält die Grundstücke des Gebiets der österreichisch-ungarischen Monarchie. Häufige Bezeichnungen sind auch "Grundkataster", "Steuerkataster" oder "Grundsteuerkataster".
Der Kataster ist Grundlage der Grundbücher Österreichs und der anderen Nachfolgestaaten der Monarchie. Das führte dazu, dass Staaten, deren Gebiet nur teilweise zur Monarchie gehörte, bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts nur in diesen Teilen über detaillierte Grundbücher verfügten, in anderen Teilen nicht.

Weiterlesen

 

© 2013 Bucherser Heimat Verein - Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.